KMF-Sanierung

Home
|
Leistungen Schadstoffsanierung
|
KMF-Sanierung

KMF ist nicht gleich KMF

Ähnlich wie Asbest können KMF gefährliche Fasern freisetzen, die als krebserzeugend einzustufen sind. Dies gilt für sogenannte „alte“ Mineralwolle, die vor Mitte des Jahres 2000 hergestellt worden sind. Danach hergestellte „neue“ Mineralwollprodukte gelten allgemein als unproblematisch. Die als Stein- oder Glaswolle bezeichneten Produkte werden konstruktiv als Dämmmaterial (Wärme, Schall, Kälte, Brandschutz) eingebaut. Für die Tätigkeiten gelten je nach Produktbeschaffenheit unterschiedliche Sicherheitsvorschriften, die in der TRGS 521 detailliert dargelegt sind. Bei hohen Faserkonzentrationen sind umfangreiche Schutzmaßnahmen mit Schwarz- und Weißtrennung, Personen/Materialschleusen und Unterdruckhaltung erforderlich.

 

Der Schadstoff KMF

Referenzen KMF-Sanierung

Stahlwerk, Duisburg
Einkaufszentrum, Neuss
Gymnasium, Dinslaken
Bibliothek, Paderborn
Studentenwohnheime, Düsseldorf
Wohnhausgruppe, Ludwigsburg
Kindergarten, Duisburg
Krankenhaus, Berlin
Verwaltungsgebäude, Berlin
Forschungsinstitut, Köln
Klinik, Aachen
Gesundheitsamt, Berlin
Wohnhausgruppe, Berlin
Wohn- und Geschäftshaus, Ludwigshafen
Hochschule, Berlin

Sporthalle, Berlin
Flughafen, Berlin
Gericht, Karlsruhe
Klinik, Köln
Verwaltungsgebäude, Düren
Kindertagesstätte, Bochum
Kindertagesstätte, Trier
Wohnhausgruppe, Düren
Kirchliches Lehrgebäude, Dieburg
Schule, Jülich
Schwimmbad, Kamp-Lintfort
Kirchliches Verwaltungsgebäude, Düsseldorf
Gymnasium, Mainz
Schule, Quickborn

Gesundheitsrisiko

Bei sämtlichen vor 1996 eingebauten Mineralfaserprodukten ist grundsätzlich von einer Krebsgefahr auszugehen. Produkte, die ab dem Jahr 2000 in den Handel gelangten, sind nicht krebserzeugend. Bei den Altprodukten wird nach „krebserzeugend“ (K 1B) oder „Verdacht auf krebserzeugend“ (K 2) eingestuft. KMF reizen Augen, Atemwege und Haut. Optisch sind Altprodukte nicht von neuen KMF-Produkten zu unterscheiden.

Verbot

Derzeit gibt es kein direktes Verwendungsverbot. Aber es gelten inzwischen spezielle Vorschriften für die Handhabung künstlicher Mineralfasern.

Verwendung

Bekannt als „Stein“- oder „Glaswolle“ und ideal für den „Hausgebrauch“. Dämmmaterial in Gebäuden; Wärme-Isolierung an Leitungen und Anlagenteilen; Platten für Abhangdecken und Akustikbau

Fotos

KMF_DSC2685
KMF 800 x 400 Fasern CIMG5087 Kopie

Legende Fotos (v. l. n.r.)

  • KMF-Dämmschutz, dahinter Asbestbeschichtung als Brandschutz
  • Deckenplatte mit KMF-Inlay
  • Verpacken von KMF
  • Ausbau von KMF in einer Industrieanlage
KMF B DSC_0344
Galerie Industrie KMF Waschmaschinenenfabrik DSC_5186 Kopie
Copyright 2015 by Kluge www.kluge-sanierung.de
Powered by HÖHNE MEDIA GROUP www.hoehne-media-group.de